Kostenloser Versand (ab 69,00 EUR)
Versandsicher verpackt
06331 / 1452725 (Mo-Do 9:00-15:00 Uhr, Fr 9:00-14:00 Uhr)

Streichen Innen


Wenn Sie Ihre Wände streichen möchten, gibt es bestimmte Dinge, die Sie beachten sollten. Wir haben Ihnen hier verschiedene Tipps und Tricks zusammengefasst, um Ihnen bei der Gestaltung zu helfen. Bevor Sie mit Ihrem Projekt starten, überlegen Sie sich am besten, welche Wirkung Sie mit der neuen Farbgestaltung erzielen wollen. Die Farbtöne schaffen unterschiedliche Effekte. Auch die Farbintensität ist ein wichtiger Faktor, der vor allem von den Raumgegebenheiten abhängt. Natürlich können Sie auch Muster streichen, um einen besonderen Effekt zu schaffen. Auch die Größe des Raumes sollte beachtet werden. Zum Beispiel sind für kleinere Räume hellere Farbtöne besser, da sie den Raum optisch weiten. In großen Räumen hingegen, können Sie auch gern farbenfrohe und auffällige Farben verwenden. Natürlich sind dies nur Vorschläge, am Ende entscheiden Sie.


Farbwirkungen:

Weiß: rein, klar, gut als Basiston

Rot: belebend

Gelb: freundlich, heiter, sonnig

Grün: natürlich

Blau: beruhigend, harmonisierend

Braun: behaglich

Damit der neue Anstrich gut haftet, sollte vor Beginn der Arbeit die Wand richtig vorbereitet werden. Wenn Sie verputzte Wände streichen möchten, benötigen Sie eine passende Grundierung. Für sandenden und saugfähigen Untergrund eignet sich Tiefengrund. Für minimalen oder nicht saugfähigen Untergrund eignet sich Haftgrund oder Spezialgrund. Wenn Sie sich für eine Farbe entschieden haben, benötigen Sie natürlich noch das passende Werkzeug für Ihr Projekt. Zum Streichen größerer Flächen eignen sich Flachpinsel oder Walzen besonders gut. Für kleinere, schwer zugängliche Ecken sind Heizkörperpinsel eine gute Wahl. Für Arbeiten an Ecken und Kanten eignen sich Rundpinsel. Bei strukturiertem Putz eignen sich stark gepolsterte Walzen. Leicht gepolsterte Walzen eignen sich für die meisten Innenwände.

In Bad und Küche benötigen Sie wahrscheinlich einen strapazierfähigen Anstrich. Bäder sind Feuchträume, daher kommt die Wandfarbe regelmäßig mit Wasser in Berührung. Die Wände sind hoher Luftfeuchtigkeit und häufigen Temperaturwechseln ausgesetzt. Deshalb sollte die Farbe unempfindlich gegen Feuchtigkeit sein und idealerweise eine mögliche Schimmelbildung verhindern. Für die Küche eignen sich als Alternative zu Fliesen, Farben, die abwaschbar sind. Denn sollte zum Beispiel beim Kochen mal was daneben gehen, ist es vorteilhaft, wenn Sie einfach mal mit dem Putzlappen die Wand abwischen können.

Farbklecks24 Seidenlatex versch. Größen weiß, Latexfarbe, Seidenglänzend
Größe: 10L
Seidenlatex Lösemittelfreie, seidenglänzende Latexfarbe nach DIN EN 13300 in scheuerbeständiger Ausführung auf Dispersionsbasis für innen. Anwendungsbereich Lösemittel - und weichmacherfreie Dispersionsfarbe nach DIN EN 13300. Für sämtliche Renovierungsarbeiten im Innenbereich, leicht zu verarbeiten, gut füllend und deckend. Eigenschaften Lösemittel – und weichmacherfreie, seidenglänzende Latexfarbe nach DIN EN 13300, leicht zu verarbeiten, geruchsneutral. Nach der Trocknung ist der Anstrich scheuerbeständig Verarbeitung Bei Bedarf geringfügig mit Wasser verdünnt. Der Auftrag kann im Streich - oder Rollverfahren erfolgen. Verarbeitungstemperatur + 50 C für Luft und Untergrund. Beschichtungsaufbau Der Untergrund muss fest, sauber, trocken, tragfähig und frei von Ausblühungen, Sinterschichten, Trennmitteln, korrosionsfördernden Bestandteilen oder sonstigen Verbund störenden Zwischenschichten sein. Eine Hinterfeuchtung des Putzes, z. B. über Anschlüsse, Risse usw., muss ausgeschlossen sein. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung (+ 20 C, 65 % r.F.) Trocknung nach ca. 4 - 6 Stunden. Bei niedriger Temperatur und/ oder höherer Luftfeuchtigkeit längere Trocknungszeit berücksichtigen. Verbrauch Ca. 130 – 150 ml/m². auf glattem Untergrund, ggf. durch Probeauftrag ermitteln. Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.farbklecks24shop.de) Gefahrenkennzeichnung Gefahrenpiktogramm Signalwort Achtung Gefahrenhinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sicherheitshinweise P302+P352 Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser waschen. P280 Schutzhandschuhe tragen. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P362+P364 Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen. Produktindentifikator Seidenlatex

Inhalt: 10 Liter (4,90 €* / 1 Liter)

Varianten ab 19,00 €*
ab 49,00 €*
Farbklecks24 Seidenlatex Color Innenfarbe, Seidenglänzend
Farbe: Lila 2-1 | Größe: 2,5L
Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen individuell angefertigt, weshalb eine Rücknahme ausgeschlossen ist. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Wiederrufsrecht.Unsere Farbtonkarten: Seidenlatex Lösemittelfreie, seidenglänzende Latexfarbe nach DIN EN 13300 in scheuerbeständiger Ausführung auf Dispersionsbasis für innen. Anwendungsbereich Lösemittel - und weichmacherfreie Dispersionsfarbe nach DIN EN 13300. Für sämtliche Renovierungsarbeiten im Innenbereich, leicht zu verarbeiten, gut füllend und deckend. Eigenschaften Lösemittel – und weichmacherfreie, seidenglänzende Latexfarbe nach DIN EN 13300, leicht zu verarbeiten, geruchsneutral. Nach der Trocknung ist der Anstrich scheuerbeständig Verarbeitung Bei Bedarf geringfügig mit Wasser verdünnt. Der Auftrag kann im Streich - oder Rollverfahren erfolgen. Verarbeitungstemperatur + 50 C für Luft und Untergrund. Beschichtungsaufbau Der Untergrund muss fest, sauber, trocken, tragfähig und frei von Ausblühungen, Sinterschichten, Trennmitteln, korrosionsfördernden Bestandteilen oder sonstigen Verbund störenden Zwischenschichten sein. Eine Hinterfeuchtung des Putzes, z. B. über Anschlüsse, Risse usw., muss ausgeschlossen sein. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung (+ 20 C, 65 % r.F.) Trocknung nach ca. 4 - 6 Stunden. Bei niedriger Temperatur und/ oder höherer Luftfeuchtigkeit längere Trocknungszeit berücksichtigen. Verbrauch Ca. 130 – 150 ml/m². auf glattem Untergrund, ggf. durch Probeauftrag ermitteln. Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.farbklecks24shop.de) Gefahrenkennzeichnung Gefahrenpiktogramm Signalwort Achtung Gefahrenhinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sicherheitshinweise P302+P352 Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser waschen. P280 Schutzhandschuhe tragen. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P362+P364 Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen. Produktindentifikator Seidenlatex

Inhalt: 2.5 Liter (9,20 €* / 1 Liter)

Varianten ab 0,00 €*
23,00 €*
Herbol Latex Matt versch. Größen weiss, Latexfarbe
Größe: 5L | Größe: 12,5L
Latex matt Matte Latexfarbe mit hoher Strapazierfähigkeit Anwendungsbereich Herbol Latex Matt ist eine lösemittel- und weichmacherfreie (nach VdL RL01), emissions- und geruchsarme Latexfarbe. Die durchgetrocknete Beschichtung erreicht Nassabrieb-Klasse 2 (scheuerbeständig) nach DIN EN 13300 und ist beständig gegen verdünnte Säuren, Alkalien und im Haushalt übliche Reinigungsmittel. Auf Grund dieser Eigenschaften eignet sich Latex Matt für normal beanspruchte Flächen wie z. B. Büros und repräsentative Privaträume. Latex Matt ist auf Desinfektionsmittelbeständigkeit geprüft. Eigenschaften Nassabrieb-Klasse 2, Deckkraft-Klasse 2 bei einer Ergiebigkeit von 7 m2 /l bzw. 140 ml/m2 , matt, Korngröße fein Verarbeitung streichen, rollen, spritzen (airless) Untergrund Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkornschichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen fluatieren. Beschichtungsaufbauten Beschichtungsaufbauten Die aufgeführten Beschichtungsaufbauten und Untergründe sind als mögliche Beispiele zu verstehen. Auf Grund der Vielzahl von Objektbedingungen ist deren Eignung fachgerecht zu prüfen. Wichtiger Hinweis: Die Weiterbehandlung/Entfernung von Farbschichten wie Schleifen, Schweißen, Abbrennen etc. kann gefährlichen Staub und/oder Dampf verursachen. Arbeiten nur in gut gelüfteten Bereichen durchführen. Angemessene (Atem-)Schutzausrüstung anlegen, falls erforderlich. Allgemeine Untergrunderfordernisse: Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkornschichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Allgemeine Untergrundvorbereitungen: Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen fluatieren. Kalkzement- u. Zementmörtelputze CS II, CS III u. CS IV (P II u. P III): Neuputze je nach Jahreszeit und Temperaturbedingungen mind. 2 bis 4 Wochen unbehandelt stehen lassen. Tragfähige, feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Sandende, stark saugende oder poröse Putze mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. BFS-Merkblatt Nr. 10 beachten. Gipsputze (P IV u. P V): Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. BFS-Merkblatt Nr. 10 beachten. Gipskartonplatten: Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. Auf weichen und geschliffenen Spachtelstellen muss die Grundierung intensiv, gut massierend aufgebracht werden. Bei Beschichtung von Gipskartonplatten BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton und Porenbeton (innen): Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. BFS-Merkblätter Nr. 8 und 11 beachten. Kalksandstein (innen): Das Kalksandsteinmauerwerk muss frei von Verfärbungen und verfärbenden Fremdeinschlüssen sein. Die Mauerfugen müssen rissfrei, trocken, fest und frei von Salzen und Ausblühungen sein. Die Beschichtung darf frühestens drei Monate nach Fertigstellung des Sichtmauerwerks aufgebracht werden. BFS-Merkblatt Nr. 2 beachten. Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. Tragfähige Altbeschichtungen (matt, schwach saugend) und fest haftende, überstreichbare Tapeten und Raufaser: Keine besondere Vorbehandlung, direkt überarbeiten. Nicht fest haftende Tapeten und Makulatur restlos entfernen. Kleister abwaschen. Tragfähige Altbeschichtungen (glänzend, nicht saugend): Oberflächen anrauen und entfetten. Eine Grundbeschichtung mit Herbol Multigrund Aqua*. Alte Leimfarbenbeschichtungen: Restlos abwaschen. Beschichtungsaufbau je nach vorliegendem Untergrund ZWISCHENBESCHICHTUNG Für alle oben genannten Untergründe: Im Regelfall, insbesondere bei kontrastreichen, stark oder unterschiedlich saugenden Untergründen, zusätzlich eine Zwischenbeschichtung mit Herbol Latex Matt*, max. 10 Vol.-% mit Wasser verdünnt. SCHLUSSBESCHICHTUNG Für alle oben genannten Untergründe: Eine satte, gleichmäßige Beschichtung mit Herbol Latex Matt*, max. 5-10 Vol.-% mit Wasser verdünnt. Zur Vermeidung von Ansätzen zügig nass in nass arbeiten. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung überarbeitbar nach ca. 3-4 Stunden Verbrauch ca. 140-200 ml/m2 pro Beschichtung Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.herbol.de)

Varianten ab 38,00 €*
0,00 €*
Caparol Latex Samt 10, 12,5L weiß ,Latexfarbe
Latex Samt 10 Seidenmatte Latexfarbe. Nassabriebklasse 1, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778. Anwendungsbereich Für beanspruchbare Innenanstriche mit seidenmattem Oberflächen-Finish. Besonders gut als Anstrich auf strukturierten Untergründen, z.B. zum Überstreichen von Raufaser-, Relief- und Prägetapeten sowie Capaver Glasgewebe-Wandbeläge geeignet. Eigenschaften wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm ■ frei von foggingaktiven Substanzen ■ diffusionsfähig ■ sd-Wert < 0,2 m ■ strukturerhaltend ■ leichte Verarbeitung ■ emissionsminimiert und lösemittelfrei ■ hochreinigungsfähig und beständig gegen wässrige Desinfektions- und Haushaltsreinigungsmittel Untergrund Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2 :Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen und saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit HaftGrund EG. Untergrundvorbereitung Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen mit DupaPutzfestiger festigen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG, CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Haftgrund EG. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Ungestrichene Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen eine Schlussbeschichtung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z. B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umweltschonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren. Auftragsverfahren Zu verarbeiten mit Pinsel, Rolle und Airlessgeräten. Airlessauftrag: Spritzwinkel: 50° Düse: 0,019–0,021" Spritzdruck: 150–180 bar Nespri-TEC-Spritzverfahren: Latex Samt 10 kann im Nespri-TEC-Spritzverfahren nebelreduziert, jedoch nicht nebelfrei, verarbeitet werden. Für die Fläche: Spritzwinkel: 30°/Düse: spezielle Nespray 0,016–0,019" Doppeldüse; zum Beschneiden: Spritzwinkel 20°/Düse: 0,013" Nespray Spezialdüse. Der Abstand zum Untergrund sollte max. 30 cm betragen. Materialtemperatur wird vom Nespray-Airlessgerät automatisch geregelt. Der Schließdruck (geschlossene Spritzpistole) wird am Gerät in dem blau gekennzeichneten Bereich eingestellt. Spritzdruck (geöffnete Spritzpistole) liegt dann im grün gekennzeichneten Bereich. Beschichtungsaufbau Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Latex Samt 10, mit maximal 5 % Wasser verdünnt. Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich, mit max. 10 % Wasser verdünnt, auszuführen. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Haftgrund. Reinigung der Arbeitsgeräte Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen Trocknung Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und überstreichbar. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten. Verbrauch Ca. 140 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln. Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de) Gefahrenkennzeichnung Gefahrenpiktogramm Signalwort ACHTUNG Gefahrenhinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Prävention: P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. P280 Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. Reaktion: P302 + P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.      Produktindentifikator Caparol Latex Samt 10

Inhalt: 12.5 Liter (7,68 €* / 1 Liter)

ab 96,00 €*

Der Wohnbereich hat verschiedene Funktionen. Er wird als Entspannungsort genutzt, um Zeit mit der Familie zu verbringen oder er wird mit Gästen geteilt. Es ist daher wichtig, dass fröhliche und helle Farben genutzt werden, um so ein möglichst freundliches Wohnklima zu erschaffen. Oftmals werden in größeren Räumen wie im Wohnzimmer auch Muster gestrichen. Am besten nutzen Sie in diesem Fall Farben, die bereits in der Einrichtung enthalten sind, damit es nicht zu bunt wird. Pastellige Töne sind immer eine gute Wahl, denn sie wirken schlichter als zu viele bunte gemischte Farben.

Farbklecks24 Meisterweiß Color
Farbe: Beige 1-0 | Größe: 2,5L
Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen individuell angefertigt, weshalb eine Rücknahme ausgeschlossen ist. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Wiederrufsrecht. Unsere Farbtonkarten: Farbklecks24 Meisterweiß Color Unsere Meisterweiß Wandfarbe für den Innenbereich. Eigenschaften Kenndaten nach DIN EN13300: Deckkraftklasse 2 Nassabriebklasse 3 Glanzgrad: matt Maximale Korngröße: fein waschbeständig nach DIN 53778 gute Deckkraft für Wand und Decke im Innenbereich Verwendungszweck Waschbeständige, difussionsfähige und gut deckende Innen-Dispersionsfarbe, besonders geeignet für Wand- und Deckenanstriche im Objektbereich. Wasserverdünnbar, geruchs- und umweltneutral, weiß- matte Oberfläche. Untergrund Alt- und Neuputze, Beton, Kalksandstein, Gipsputz, Raufasertapeten sowie fest haftende Altanstriche. Der Untergrund muss sauber, trocken und tragfähig sein. Stark saugende oder sandende Untergründe mit Tiefgrund LF vorbehandeln. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Anstrichaufbau Grundanstrich mit 10-15 % Wasser verdünnen. Schlussanstrich mit 5-10 % Wasser verdünnen. Abtönbar mit Vollton- und Abtönfarben.Verarbeitung Streichen, Rollen oder Spritzen (Airless). Nicht unter +5 °C und über 35 °C Objekt- und Umgebungstemperatur verarbeiten. Direkte Sonneneinstrahlung und starken Wind vermeiden. Ergiebigkeit Je nach Untergrund 6 m²/ltr. Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.Farbklecks24shop.de)

Inhalt: 2.5 Liter (6,96 €* / 1 Liter)

17,40 €*
Farbklecks24 Doppeldecker Color premium-Einschicht-Innenfarbe
Farbe: Blau 6-1 | Größe: 2,5L
Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen individuell angefertigt, weshalb eine Rücknahme ausgeschlossen ist. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Wiederrufsrecht.Unsere Farbtonkarten: Farbklecks24 Doppeldecker Innenfarbe Scheuerbeständige Einschichtfarbe nach DIN EN 13 300 Nassabriebklasse 2, Deckkraftklasse 1 Anwendungsbereich Für weisse, scheuerbeständige, matte Anstriche auf Innenwandflächen wie Putze der Mörtelgruppe P II und P III, Gipsputze der Mörtelgruppe P IV, Gipskartonplatten, Rauhfaser- und Strukturtapeten aus Vinylschaum oder Papier. Eigenschaften Wasserverdünnbar, nassabriebbeständig nach DIN EN 13 300 Kl. 2, lösemittelfrei, geruchsarm, umweltverträglich, superelegante, geschmeidige, spritzfreie Verarbeitung, hochergiebig, schneeweiß, diffusionsfähig und einmalig deckend. Verarbeitung Es kann gestrichen, gerollt und gespritzt (auch airless) werden. Untergrund Untergründe und Vorbehandlung: Für alle Beschichtungsarbeiten ist ein trockener, fester und tragfähiger Untergrund erforderlich. Dabei ist auf die bei der VOB, Teil C, DIN 18363 unter Abs. 3.1.1 genannten Punkte zu achten. Mineralische Putze: Feste, normal saugende Putze können ohne Vorbehandlung beschichtet werden. Auf porösen, stark saugenden oder sandenden Flächen erfolgt ein Grundanstrich Gipshaltige Fertigputze: Glatte Oberflächen anschleifen, entstauben und mit TIEFGRUND grundieren. Gipskartonplatten: Alle Platten mit TIEFGRUND grundieren. Kalksandstein- und Ziegelmauerwerk: Im Innenbereich Beschichtung ohne Vorbehandlung. Beton: Trennmittelrückstände, sowie kreidende oder sandende Substanzen entfernen. Anschließend mit TIEFGRUND grundieren. Tragfähige Altanstriche: Können ohne Vorbehandlung überarbeitet werden. Glänzende Oberflächen vor dem Überstreichen anrauen. Nicht tragfähige Altanstriche: Mechanisch entfernen. Kreidende, saugende und sandende Flächen mit TIEFGRUND grundieren. Leimfarbenanstriche: Gründlich abwaschen, Grundierung mit TIEFGRUND. Ungestrichene Präge-, Relief- und Rauhfasertapeten: Können ohne Vorbehandlung überstrichen werden. Nikotin- und Wasserflecken: Fachgerechte Reinigung. Mit ISOWAND beschichten. Schimmelbefallene Flächen: Schimmelbefall durch Abbürsten und Abwaschen entfernen. Behandlung mit Schimmelentferner-Produkten und anschließende Beschichtung.  Anstrichaufbau: Nach entsprechender, fachgerechter Vorbehandlung des Untergrundes (siehe oben), genügt meist ein Anstrich mit Farbklecks24 DOPPELDECKER. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Unter Normalbedingungen (20° C und 65 % Luftfeuchte) oberflächentrocken: nach 60 Minuten        -    überstreichbar: nach 8 Stunden voll belastbar: nach 3 Tagen Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.Farbklecks24shop.de)

Inhalt: 2.5 Liter (8,40 €* / 1 Liter)

Varianten ab 0,00 €*
21,00 €*
Caparol CapaDin weiss Innenfarbe, versch. Größen
Größe: 12,5L
CapaDIN Für vielseitige Wand- und Deckenbeschichtungen im Innenbereich- Bewährte Qualität Anwendungsbereich Für vielseitige Wand- und Deckenbeschichtungen im Innenbereich. Durch die leichte Verarbeitung ist CapaDIN insbesondere für den Objektbereich geeignet, da hohe Flächenleistungen erzielt werden. Verarbeitung Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit CapaDIN, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf kontrastreichen Flächen kann ein vorheriger Grundanstrich, mit max. 10 % Wasser verdünnt, erforderlich sein. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Haftgrund. Untergrund Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2 : Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Ein Grundanstrich mit Haftgrund. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Tiefgrund TB. Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit OptiGrund oder Tiefgrund TB. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit Haftgrund.  Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen mit Tiefgrund TB festigen. Ein Grundanstrich mit Haftgrund, OptiGrund oder CapaSol. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauen. Ein Grundanstrich mit Haftgrund. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Haftgrund. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Tiefgrund TB. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Tiefgrund TB. Ungestrichene Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen. Grundanstrich mit Tiefgrund TB. Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen Schlussbeschichtung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z.B. die Biostoffund die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umweltschonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren. Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser Verbrauch Ca. 150 - 160 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln. Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (3,00 €* / 1 Liter)

Varianten ab 25,50 €*
ab 37,50 €*
Caparol Indeko Plus versch.Größen weiss , premium Innenfarbe, hochdeckend
Größe: 12,5L
Indeko-plus   Die neue Qualitätsklasse, extrem ergiebig und wirtschaftlich   Anwendungsbereich Für hochwertigste Wand- und Deckenanstriche auf allen Innenflächen. Indeko-plus besitzt doppeltes Deckvermögen, so dass meistens ein Anstrich genügt. Sie trocknet sehr schnell und geruchlos auf, ist also besonders gut für Objekte geeignet, die schnell gestrichen oder renoviert und wieder benutzt oder bezogen werden sollen. Krankenhäuser, Altersheime, Kaufhäuser, Hotels, Gaststätten, Büros, Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Behörden sowie der private Wohnbereich sind das bevorzugte Anwendungsgebiet für Indeko-plus-Anstriche, da kein Farbengeruch die Benutzer oder Bewohner belästigt.   Verarbeitung Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Indeko-plus unverdünnt auftragen. Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich, mit maximal 5 % Wasser verdünnt, auszuführen. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.   Untergrund Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 2 N/mm²: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit OptiGrund oder Caparol-Tiefgrund TB. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund, OptiGrund oder CapaSol. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12, beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Ungestrichene Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen. Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen Schlussbeschichtung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z.B. die Biostoffund die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umweltschonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren.   Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser   Verbrauch Ca. 125 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln.   Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (7,69 €* / 1 Liter)

Varianten ab 29,00 €*
96,10 €*
Herbol Classic Innenweiss Color weiss, versch. Größen
Größe: 12,5L
CLASSIC INNENWEISS COLOR Das Multitalent für vielseitige Raumgestaltung. Anwendungsbereich Herbol Classic Innenweiss Color – lösemittel- und weichmacherfrei (nach VdL RL01), emissions- und geruchsarm – ist eine matte, wasserverdünnbare Wandfarbe. Der Werkstoff erreicht Nassabrieb-Klasse 3 (waschbeständig) nach DIN EN 13300, ist mit dem TÜV-Gutachten ausgezeichnet und auf Desinfektionsmittelbeständigkeit geprüft. Classic Innenweiss Color deckt sehr gut und lässt sich leicht und rationell verarbeiten. Der definierte Weißgrad bietet die Basis für die Töngenauigkeit über den Herbol-ColorService. Eigenschaften Nassabrieb-Klasse 3, Deckkraft-Klasse 2 bei einer Ergiebigkeit von 8 m2 /l bzw. 120 ml/m2 , matt, Korngröße fein Verarbeitung streichen, rollen, spritzen (airless) Alle Beschichtungen und die erforderlichen Vorarbeiten richten sich stets nach dem Objekt, d. h., sie müssen abgestimmt sein auf dessen Zustand und auf die Anforderungen, denen es ausgesetzt wird. Siehe auch VOB, Teil C, DIN 18363, Absatz 3, Maler- und Lackierarbeiten. ZWISCHENBESCHICHTUNG Im Regelfall, insbesondere bei kontrastreichen, stark oder unterschiedlich saugenden Untergründen, zusätzlich eine Zwischenbeschichtung mit Herbol Classic Innenweiss Color*, max. 10 Vol.-% mit Wasser verdünnt. SCHLUSSBESCHICHTUNG Eine satte, gleichmäßige Beschichtung mit Herbol Classic Innenweiss Color*, max. 5 Vol.-% mit Wasser verdünnt. Zur Vermeidung von Ansätzen zügig nass in nass arbeiten. Untergrund Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkornschichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen fluatieren. Reinigung der Arbeitsgeräte sofort nach Gebrauch mit Wasser Verbrauch ca. 120-220 ml/m2 pro Beschichtung Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.herbol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (4,56 €* / 1 Liter)

Varianten ab 17,00 €*
ab 57,00 €*

Ein gesundes Raumklima ist besonders im Schlaf- oder Kinderzimmer wichtig. Hierfür eignen sich Farben, die reizstoffarm und frei von Löse- und Konservierungsmitteln sind. Das Schlafzimmer wird hauptsächlich zur Erholung und als Ruheort genutzt. 

Caparol Indeko Plus versch.Größen weiss , premium Innenfarbe, hochdeckend
Größe: 12,5L
Indeko-plus   Die neue Qualitätsklasse, extrem ergiebig und wirtschaftlich   Anwendungsbereich Für hochwertigste Wand- und Deckenanstriche auf allen Innenflächen. Indeko-plus besitzt doppeltes Deckvermögen, so dass meistens ein Anstrich genügt. Sie trocknet sehr schnell und geruchlos auf, ist also besonders gut für Objekte geeignet, die schnell gestrichen oder renoviert und wieder benutzt oder bezogen werden sollen. Krankenhäuser, Altersheime, Kaufhäuser, Hotels, Gaststätten, Büros, Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Behörden sowie der private Wohnbereich sind das bevorzugte Anwendungsgebiet für Indeko-plus-Anstriche, da kein Farbengeruch die Benutzer oder Bewohner belästigt.   Verarbeitung Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Indeko-plus unverdünnt auftragen. Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich, mit maximal 5 % Wasser verdünnt, auszuführen. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.   Untergrund Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 2 N/mm²: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit OptiGrund oder Caparol-Tiefgrund TB. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund, OptiGrund oder CapaSol. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12, beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Ungestrichene Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen. Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen Schlussbeschichtung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z.B. die Biostoffund die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umweltschonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren.   Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser   Verbrauch Ca. 125 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln.   Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (7,69 €* / 1 Liter)

Varianten ab 29,00 €*
96,10 €*
Caparol Indeko Plus MIX, premium Innenfarbe, hochdeckend
Größe: 12,5L | Preisgruppe: PG S
Wichtig: Bitte geben Sie Ihren Wunschfarbton im Kommentarfeld an.   Die Preisgruppe wird bestimmt durch den Hellbezugswert (HBW).  HIER können Sie die Preisgruppe bestimmen.  Sollte Ihr Farbton nicht aufgeführt sein, fragen Sie diesen bitte über "Fragen zum Artikel ?"  an.    Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen individuell angefertigt, weshalb eine Rücknahme ausgeschlossen ist. Achten Sie bitte auf die korrekte Bezeichnung und Schreibweise. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Wiederrufsrecht. Indeko-plus   Die neue Qualitätsklasse, extrem ergiebig und wirtschaftlich   Anwendungsbereich Für hochwertigste Wand- und Deckenanstriche auf allen Innenflächen. Indeko-plus besitzt doppeltes Deckvermögen, so dass meistens ein Anstrich genügt. Sie trocknet sehr schnell und geruchlos auf, ist also besonders gut für Objekte geeignet, die schnell gestrichen oder renoviert und wieder benutzt oder bezogen werden sollen. Krankenhäuser, Altersheime, Kaufhäuser, Hotels, Gaststätten, Büros, Schulen, Kindergärten, Arztpraxen, Behörden sowie der private Wohnbereich sind das bevorzugte Anwendungsgebiet für Indeko-plus-Anstriche, da kein Farbengeruch die Benutzer oder Bewohner belästigt.   Verarbeitung Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Indeko-plus unverdünnt auftragen. Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich, mit maximal 5 % Wasser verdünnt, auszuführen. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.   Untergrund Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 2 N/mm²: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund.Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, entstauben, Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit OptiGrund oder Caparol-Tiefgrund TB. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund, OptiGrund oder CapaSol. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12, beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegelsichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lackbeschichtungen anrauen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiGrund bzw. CapaSol. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Ungestrichene Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste abwaschen. Grundanstrich mit Caparol-Tiefgrund TB. Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durchwaschen und gut trocknen lassen. Grundanstrich je nach Art und Beschaffenheit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen Schlussbeschichtung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z.B. die Biostoffund die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fettlösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umweltschonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrundieren.   Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser   Verbrauch Ca. 125 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln.   Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (10,72 €* / 1 Liter)

Varianten ab 34,00 €*
ab 134,00 €*
Farbklecks24 Bio Silikat Innenfarbe 12,5L weiss, Allergiker geeignet
Bio-Silikat Innenfarbe Premium Innenfarbe für ein gesundes Raumklima Anwendungsbereich Hochwertige, umweltschonende Innenfarbe auf Dispersionssilikatbasis für den gesamten Wohnbereich. Geeignet in Wohn- und Arbeitsbereichen, sowie in öffentlichen Gebäuden. Eigenschaften Farbe mit hervorragender Haftung auf mineralischen Untergründen durch Bindemittelreaktion mit dem Untergrund, vorzügliche Deckkraft, hoher Weißgrad, lösemittelfrei, weichmacherfrei, Konservierungsmittelfrei - allergikerfreundlich, emissionsarm, geruchsarm - natürlich fungizid, ausgezeichnet diffusionsfähig. Anstrichaufbau Nach entsprechender, fachgerechter Vorbehandlung des Untergrundes (siehe oben), kann Farbklecks24 Bio Silikat Innenfarbe als Grundanstrich mit max 10 % Wasser verdünnt werden. Der zweite Anstrich erfolgt unverdünnt. Vor Gebrauch gut aufrühren. Untergrund Für alle Beschichtungsarbeiten ist ein trockener, fester und tragfähiger Untergrund erforderlich Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Unter Normalbedingungen (23 °C und 50 % Luftfeuchte), oberflächentrocken: nach 6 Stunden, voll belastbar: nach 3 Tage Verbrauch Ca. 160 ml/m² pro Anstrich Auftragsverfahren Es kann mit einer Deckenbürste oder Flächenstreicher gestrichen, gerollt oder gespritzt (auch airless) werden Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.farbklecks24shop.de)

Inhalt: 12.5 Liter (3,60 €* / 1 Liter)

ab 45,00 €*
Caparol Sylitol Bio Innenfarbe weiss, versch. Größen
Größe: 12,5L | Größe: 5L
Sylitol® Bio-Innenfarbe   Hochwertige, lösemittelfreie Innenfarbe auf Silikatbasis – für Allergiker geeignet.   Anwendungsbereich Für hochwertige Wand- und Deckenanstriche im gesamten Wohnbereich, in Schulen, Kindergärten, öffentlichen Gebäuden sowie in der Denkmalpflege. Durch die allergenkontrollierte Rezeptur ideal für Allergiker. Besonders gut geeignet für Beschichtungen auf ungestrichenen mineralischen Putzen der Mörtelgruppen PI, PII und PIII, Beton, Kalksandsteinsichtmauerwerk, Capaver ElementEffects, Glasvlies-Wandbelägen, Raufasertapeten und tragfähigen Silikatbeschichtungen. Capaver Glasgewebe-Wandbeläge, Gipsputze, Gipskartonplatten, Gipsbauplatten und tragfähige seidenmatte Dispersionsbeschichtungen können nach entsprechender Vorbehandlung ebenfalls beschichtet werden. Durch den hohen Anteil mineralischer Rohstoffe und die natürliche Alkalität wird das Risiko der Schimmelpilzbildung auf der Oberfläche reduziert.   Verarbeitung Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit Sylitol® Bio-Innenfarbe, unverdünnt bzw. mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf kontrastreichen Flächen ist eine vorherige Grundbeschichtung mit Sylitol® Bio-Innenfarbe, mit max. 5 % Wasser verdünnt vorzunehmen, auf stark oder unterschiedlich saugenden Flächen mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund.   Untergrund Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten Mineralische Untergründe mit Sinterhaut, mehlender oder wischender Oberfläche: Grundrein mechanisch reinigen oder mit Histolith Fluat fluatieren und mit Wasser nachwaschen. Putze der MG PIc, PII u. PIII/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1 N/mm2 : Feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit Sylitol® Konzentrat 111, 2 : 1 mit Wasser verdünnt, ausführen. Nachputzstellen nach dem Austrocknen mit Histolith Fluat fluatieren und mit Wasser nachwaschen.  Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm²: Auf festen Putzen: Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Weiche Gipsputze mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen und entstauben, Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB. Nach guter Trocknung jeweils Zwischenbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Lehmputze: Zu beschichtende Flächen reinigen und mit Sylitol® Konzentrat 111, 2 : 1 mit Wasser verdünnt, grundieren. Probebeschichtung durchführen und auf Braunverfärbungen überprüfen. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Weiche Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB festigen. Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Caparol AquaSperrgrund und eine Zwischenbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund (BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten). Gipsbauplatten: Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Kalksandsteinsichtmauerwerk: Salzausblühungen trocken abbürsten. Ziegelsichtmauerwerk: Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Tragfähige Kalk-, Zement- oder Silikatfarben-Beschichtungen: Auf stark saugenden Flächen eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Konzentrat 111, 2 : 1 mit Wasser verdünnt. Tragfähige matte Dispersionsfarben und Kunstharzputz-Beschichtungen: Matte, gleichmäßig saugende Untergründe können ohne Grundierung ausgeführt werden. Zur Egalisierung auf stark saugenden Untergründen ist eine Grundierung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund erforderlich. Zur Optimierung der Haftungseigenschaften und zur Vermeidung von Haarrissen auf der Oberfläche ist auf alten seidenmatten bis glänzenden Dispersionsanstrichen ebenfalls eine Grundierung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund durchzuführen. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersionsfarben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen restlos entfernen. Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschichtungen mechanisch restlos entfernen. Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Konzentrat 111, 2:1 mit Wasser verdünnt. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB und eine Zwischenbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Ungestrichene Rauhfasertapeten: Ohne Vorbehandlung beschichten. Bei Relief- und Prägetapeten aus Papier ist ein Probeanstrich durchzuführen. Capaver Glasgewebe-Wandbeläge: Eine Grundbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen, Kleister und Makulaturreste abwaschen. Eine Grundbeschichtung mit Caparol-Tiefgrund TB und eine Zwischenbeschichtung mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund. Schimmelbefallene Flächen: Schimmelbelag durch Nassreinigung entfernen. Flächen mit Capatox durchwaschen und gut trocknen lassen. Hierbei sind die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten.  Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel oder Caparol-Füllspachtel P nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und mit Sylitol® Mineralgrund oder Caparol-Haftgrund vorstreichen. Gipsspachtelstellen mit Caparol-Tiefgrund TB grundieren  Reinigung der Arbeitsgeräte mit Wasser   Verbrauch Ca. 140 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln.   Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.caparol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (0,00 €* / 1 Liter)

Varianten ab 37,50 €*
0,00 €*

Auch in öffentlichen Gebäuden, wie Schulen, Büros und Banken spielt die farbliche Gestaltung eine wichtige Rolle. Die Räumlichkeiten haben oftmals hohe Decken und werden meistens mit dezenteren Farben gestrichen.

Alligator Presto Weiß LEF weiss, versch. Größen
Größe: 12,5L
Presto Weiß LEF Stumpfmatte Dispersions-Innenfarbe der Deckkraftklasse 1 sowie Nassabriebklasse 2. Einschicht-Innenfarbe mit geringem Verbrauch. Anwendungsbereich • Alle Wand- und Deckenflächen im privaten und gewerblichen Bereich • Beanspruchte Wandflächen • Anspruchsvoller Wohnbereich Eigenschaften • Dünnschichtig • Hoch deckend • Leicht und schnell zu verarbeiten • Streiflichtunempfindlich • Lösemittel- und Weichmacherfrei • Frei von foggingaktiven Substanzen • Schadstoffgeprüft gem. TÜV-Zertifikat Verarbeitung Erstbeschichtungen Grundbeschichtung Tiefgrund LKF, Multi-Grund 3 in 1 LEF, Grundweiß LEF oder Grundierfarbe WP. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt, Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt Überholungsbeschichtungen Grundbeschichtung mit Multi-Grund 3 in 1 LEF, Grundweiß LEF oder Grundierfarbe WP. Auf tragfähigen Altanstrichen kann auf eine zusätzliche Grundierung verzichtet werden. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt, Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt Bei Beschichtungsausführungen auf gleichmäßiges Auftragen und Verteilen des Materials achten, damit die für Optik und Haltbarkeit erforderliche Schichtdicke erreicht wird. Untergrund Der Untergrund muss sauber, trocken und tragfähig sein. Die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 sind zu beachten. In der Regel können Renovierungsbeschichtungen im Innenbereich ohne eine spezielle Grundierung ausgeführt werden. Für Neubeschichtungen ist eine geeignete Grundierung aus dem ALLIGATOR-Produktprogramm nach den entsprechenden technischen Angaben einzusetzen. Gips-Wandbauplatten Grundierung auf Saugfähigkeit einstellen. Bei haarrissüberbrückenden Beschichtungen ganzflächig mit einem Vlies armieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 17. Gipsbauplatten Grundierung auf Saugfähigkeit einstellen. Bei haarrissüberbrückenden Beschichtungen ganzflächig mit einem Vlies armieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 12. Evtl. durchschlagende Inhaltsstoffe sind vor der weiteren Beschichtung zu isolieren. Gipsputze, Gipssandputze, usw. Evtl. vorhandene Sinterschichten entfernen. Für Erstbeschichtungen muss auf gutes Eindringen der Grundierung, z. B. durch Einsatz eines Tiefgrundes, geachtet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 10. Holzwerkstoffe innen (Spanplatten, OSB-Platten, usw.) Sind vorab mit einer geeigneten Gipsbauplatte oder Gipsfaserplatte zu überarbeiten, da sonst im Stoßbereich mit Rissbildung zu rechnen ist. Porenbeton innen In Räumen mit hoher Feuchtigkeitsbelastung ist raumseitig an den Außenwänden ein zusätzlicher Feuchtigkeitsschutz vorzusehen. Dies kann evtl. durch einen zweikomponentigen Anstrich, wie z. B. Hydropox, erfolgen. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 11. Unterputze innen Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 10. Beton Schalöle, Fette und Wachse durch Netzmittelwäsche entfernen. Evtl. Sinterschichten sind mechanisch zu entfernen. Die Saugfähigkeit des Betons durch Benetzungsprobe prüfen. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 1 bei Außenbeschichtungen und BFS-Merkblatt 9 bei Innenbeschichtungen. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 4 - 5 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger. Verbrauch ca. 130-150 ml/m² Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.alligator.de)

Inhalt: 12.5 Liter (6,88 €* / 1 Liter)

Varianten ab 28,00 €*
ab 86,00 €*
Herbol Zenit Power Tuchmatt 12,5L, weiß, Hochdeckende Innenfarbe
Herbol Zenit Power Superdeckende ELF-Wandfarbe der höchsten Qualitätsklasse Anwendungsbereich Herbol Zenit Power ist eine weichmacher- und lösemittelfreie (nach VdL RL01) sowie emissions- und geruchsarme Qualitätsfarbe. Zenit Power ist wasserverdünnbar, erreicht Nassabrieb-Klasse 1 (hoch scheuerbeständig) nach DIN EN 13300, ist mit dem TÜV-Gutachten ausgezeichnet und auf Desinfektions- mittelbeständigkeit geprüft. Die Spitzenqualität deckt in den meisten Fällen mit einem Anstrich. Zenit Power spart also Lohn- und Materialkosten und ist per Quadratmeter günstiger. Der Werkstoff spritzt kaum, hat einen hohen Weißgrad und trocknet tuchmatt auf. Verarbeitung Alle Beschichtungen und die erforderlichen Vorarbeiten richten sich stets nach dem Objekt, d. h., sie müssen abgestimmt sein auf dessen Zustand und auf die Anforderungen, denen es ausgesetzt wird. Siehe auch VOB, Teil C, DIN 18363, Absatz 3, Maler- und Lackierarbeiten. Untergrund Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkorn- schichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen  fluatieren. Beschichtungsaufbauten Kalkzement- u. Zement- mörtelputze CS II, CS III u. CS IV (P II u. P III): Neuputze je nach Jahreszeit und Temperaturbedingungen mind. 2 bis 4 Wochen unbehandelt stehen lassen. Tragfähige, feste, normal saugende Putze ohne Vorbehandlung beschichten. Sandende, stark saugende oder poröse Putze mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. Gipsputze (P IV u. P V): Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. BFS-Merkblatt Nr. 10 beachten. Gipskartonplatten: Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. Auf weichen und geschliffenen Spachtelstellen muss die Grundierung intensiv, gut massierend aufgebracht werden. Bei Beschichtung von Gipskartonplatten BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton und Porenbeton (innen): Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. BFS-Merkblätter Nr. 8 und 11 beachten. Kalksandstein (innen): Das Kalksandsteinmauerwerk muss frei von Verfärbungen und verfärbenden Fremdeinschlüssen sein. Die Mauerfugen müssen rissfrei, trocken, fest und frei von Salzen und Ausblühungen sein. Die Beschichtung darf frühestens drei Monate nach Fertigstellung des Sichtmauerwerks aufgebracht werden. BFS-Merkblatt Nr. 2 beachten. Mit Herbol Putzgrund*, 1:2 bis 1:4 Vol.-Teile mit Wasser verdünnt, oder mit Herbol Zenit Grund*, max. 5 % mit Wasser verdünnt, grundieren. Tragfähige Altbeschichtungen (matt, schwach saugend) und fest haftende, überstreichbare Tapeten und Raufaser: Keine besondere Vorbehandlung, direkt überarbeiten. Nicht fest haftende Tapeten und Makulatur restlos entfernen. Kleister abwaschen. Tragfähige Altbeschichtungen (glänzend, nicht saugend): Oberflächen anrauen und entfetten. Eine Grundbeschichtung mit Herbol Multigrund Aqua*. Alte Leimfarben- beschichtungen: Restlos abwaschen. Beschichtungsaufbau je nach vorliegendem Untergrund. ZWISCHENBESCHICHTUNG Für alle oben genannten Untergründe: Im Regelfall, insbesondere bei kontrastreichen, stark oder unterschiedlich saugenden Untergründen, zusätzlich eine Zwischenbeschichtung mit Herbol Zenit Power*, max. 10 Vol.-% mit Wasser verdünnt. SCHLUSSBESCHICHTUNG Für alle oben genannten Untergründe: Eine satte, gleichmäßige Beschichtung mit Herbol Zenit Power*. Zur Vermeidung von Ansätzen zügig nass in nass arbeiten. * Bitte beachten Sie das entsprechende aktuelle Technische Merkblatt. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung überarbeitbar nach ca. 2-3 Stunden; durchgetrocknet nach ca. 2-3 Tagen   Verbrauch ca. 120-140 ml/m2 pro Beschichtung Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.herbol.de)

Inhalt: 12.5 Liter (6,72 €* / 1 Liter)

ab 84,00 €*
Dinova Objekt Mattlatex 12,5L weiss, Scheuerbeständig
DinoMattlatex Scheuerbeständige Innenlatexfarbe AnwendungsbereichFür anspruchsvolle und scheuerbeständige Wand- und Deckenanstriche im Wohn-, Arbeits- und Objektbereich. Im Renovierungssektor wird mit nur einem Anstrich ein einwandfreies Ergebnis erzielt. Geeignet für alle im Innenbereich vorkommenden Untergründe wie Putze der Mörtelgruppen P II und P III, Gipsputze der Mörtelgruppe P IV, Beton-/ Faserzementplatten, Gipskartonplatten, Glasgewebe, Raufaser sowie Strukturtapeten aus Vinylschaum oder Papier und zum Überstreichen von intakten Altanstrichen auf Dispersionsbasis.Eigenschaften„ Stumpfmattes Oberflächenfinish „ Gleichmäßiger Verlauf „ Hohes Deckvermögen „ Leicht füllend „ Leichte Verarbeitung „ Diffusionsfähig „ Emissionsminimiert, lösemittel- und weichmacherfrei „ Wasserverdünnbar und geruchsarm „ Frei von foggingaktiven SubstanzenVerarbeitung„ Vor Gebrauch gut aufrühren. Zur Konsistenzeinstellung kann das Material verdünnt werden. „ Wird das Material zu stark verdünnt, können die Eigenschaften (z. B. Deckvermögen, Farbton, Beständigkeit) beeinträchtigt werden. „ Zur Vermeidung von Ansätzen sollte nass in nass beschichtet werden. Bei Verarbeitung mit dem Pinsel die gestrichene Stelle gut verschlichten. Die Fläche nach dem letzten Auftrag abschließend in eine Richtung abrollen. „ Ausreichende Trocknungszeit zwischen den Beschichtungen beachten. „ Farbspritzer sofort mit klarem Wasser abwaschen.UntergrundAlle angegebenen Grundierungen sind anwendungstechnische Empfehlungen, je nach Bedarf können weitere Grundierungen eingesetzt werden. Hinweise zur Untergrundvorbehandlung in nachfolgender Tabelle. Der Untergrund muss fest, trocken, sauber, tragfähig und frei von Ausblühungen, Sinterschichten, Trennmitteln, korrosionsfördernden Bestandteilen oder sonstigen Verbund störenden Zwischenschichten sein und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Die aktuellen BFS Merkblätter sowie die VOB, Teil C, DIN 18363 Malerund Lackierarbeiten sind zu beachten.Reinigung der ArbeitsgeräteSofort nach Gebrauch Pinsel oder Walze gründlich ausstreichen bzw. ausrollen. Anschließend mit Wasser reinigen, evtl. unter Zusatz von Spülmittel. Sprühgeräte ebenfalls einfach mit Wasser reinigen.TrocknungBei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte: Überstreichbar nach ca. 4 Stunden Durchgetrocknet nach ca. 4 Tagen Bei niedrigerer Temperatur und/oder höherer Luftfeuchte verändern sich diese Zeiten.VerbrauchCa. 165 ml/m² pro Beschichtung auf glatten, leicht saugenden Untergründen. Auf rauen Untergründen entsprechend mehr. Die genauen Verbrauchswerte durch Probebeschichtung ermitteln. Der Verbrauch kann je nach Saugfähigkeit des Untergrunds und Auftragsverfahren variieren.HinweisFür Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt:(www.dinova.de)GefahrenkennzeichnungGefahrenpiktogramm  SignalwortAchtung GefahrenhinweiseH317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. SicherheitshinweiseP102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P280 Schutzhandschuhe tragen. P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser waschen. P362+P364 Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen. ProduktindentifikatorDinoMattlatex

Inhalt: 12.5 Liter (6,56 €* / 1 Liter)

ab 82,00 €*
Herbol Profi DIN 12,5L versch. Farben, Innenfarbe
Farbe: altweiß | Farbe: weiß
Profi Din Weiss Wirtschaftliche, gut deckende Innenwandfarbe für den Objektbereich. Anwendungsbereich Herbol-Profi DIN Weiß ist eine matte, lösemittelfreie (nach VdL RL01) und wasserverdünnbare Wand- und Deckenfarbe. Sie erreicht Nassabrieb-Klasse 3 (waschbeständig) nach DIN EN 13300, deckt sehr gut, lässt sich leicht und rationell verarbeiten und trocknet matt auf. Eigenschaften Nassabriebsklasse 3 ,Deckkraftklasse 2, matt Verarbeitung Streichen, Rollen, Spritzen 1.     Anstrich mit ca 5% Wasser verdünnt 2.     Anstrich unverdünnt Untergrund Der Untergrund muss tragfähig, trocken, sauber, staub- und fettfrei sein. Untergrundvorbereitungen sind entsprechend dem tech. Merkblatt durchzuführen Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Überstreichbar: nach 6 Stunden Verbrauch Ca.150-180ml/qm Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.herbol.de)

Varianten ab 36,50 €*
0,00 €*