Kostenloser Versand (ab 69,00 EUR)
Versandsicher verpackt
06331 / 1452725 (Mo-Do 9:00-15:00 Uhr, Fr 9:00-14:00 Uhr)

Alligator Kieselit-Fassadenfarbe 12,5L weiss, Sol-Silikatfarbe

Hersteller: Alligator Artikelnummer: 1306

ab 135,00 €*

Menge Stückpreis Grundpreis
bis 5
139,00 €*
11,12 €* / 1 Liter
bis 23
137,00 €*
10,96 €* / 1 Liter
ab 24
135,00 €*
10,80 €* / 1 Liter
Stückpreis: Gesamtpreis:
   

Lieferzeit: 1-4 Werktage

Produkt-Nr.: 140288420
Produktinformationen "Alligator Kieselit-Fassadenfarbe 12,5L weiss, Sol-Silikatfarbe"

Kieselit-Fassadenfarbe

Sol-Silikatfarbe gem. DIN 18363 Abs. 2.4.1 für Außenanstriche mit erhöhtem Feuchteschutz. Durch Alkalität und Edelkreidung vor Algen- und Pilzbefall geschützt. Biozidfrei.

Anwendungsbereich

• Denkmalgeschützte Fassadenflächen • WDV-Systeme • Auf Sanierputzen nach WTA und auf Entfeuchtungsputzen • Kalkhaltige Untergründe • Mineralische und organische Untergründe

Eigenschaften

• Spannungsarm • Hoher Feuchteschutz • Biozidfreier Schutz vor Algen und Pilzen • Farbtonbeständigkeit gem. BFS-Merkblatt 26: Klasse B • Verkieselung mit mineralischen Untergründen • Haftung auch direkt auf organischen Untergründen • Hoch CO2-durchlässig • Alkalisch

Verarbeitung

Das Material kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Bei Anstrichausführungen auf gleichmäßiges Auftragen und Verteilen des Materials achten, damit die für die Haltbarkeit erforderliche Schichtdicke erreicht wird. Auf tragfähigen, schwachsaugfähigen Untergründen kann die Erstbeschichtung mit Kieselit-Grundiermittel 1:1 wasserverdünnt bis zu 10 % eingestellt werden.

Erstbeschichtungen

Grundbeschichtung mit Kieselit-Grundierfarbe, oder Kieselit-Grundiermittel 1:1 wasserverdünnt.

Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt.

Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt.

Überholungsbeschichtungen

Grundbeschichtung mit Kieselit-Grundierfarbe.

Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt.

Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt.

Auf schwachsaugenden Untergründen ist das Produkt als Grund-, Zwischen- und Schlussanstrich einsetzbar.

Überholungsbeschichtungen auf kritische Untergründe

Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt.

Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt.

Untergrund

Unterputze außen

Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 9.

Porenbeton außen Renovierungsbeschichtungen nur mit hochdiffusionsfähigen Anstrichmaterialien ausführen. Bei dunkel getönten Anstrichen darf der Hellbezugswert im Regelfall den Wert 30 nicht unterschreiten. Werden Farben mit Hellbezugswerten unter 30 geplant, so muss die Beschichtung einen TSR-Wert ? 35 aufweisen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 11.

Ziegelsichtmauerwerk Aufgrund evtl. durchschlagender Inhaltsstoffe ist ein Probeanstrich empfehlenswert. Für den Anstrich sollten diffusionsoffene Beschichtungen verwendet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien lt. BFS-Merkblatt 13.

Kalksandsteinsichtmauerwerk Es sind nur diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 2.

Faserzement Produkte aus Faserzement sind wässrig zu grundieren. Im Außenbereich können auch lösemittelhaltige Grundierungen eingesetzt werden. Bei Konstruktionen mit unzugänglichen, nicht beschichtbaren Rückseiten und Kanten sind diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Unbeschichtete asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nach GefStoffV seit 01.12.2010 nicht mehr beschichtet werden. Bei asbesthaltigem Faserzement sind die entsprechenden Vorschriften (TRGS 519) im Umgang mit Asbest einzuhalten.

Reinigung der Arbeitsgeräte

Mit Wasser

Trocknung

Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 12 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger.

Verbrauch

ca. 130 - 200 ml/m²

Hinweis

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt:

(www.alligator.de)

Technische Daten
Basis: Acrylatdispersion
Einsatzbereich: Fassaden
Farbe: weiß
durchschn. Verbrauch in ml/m²: 165

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Passend dazu

Alligator Orbit Klassik Sil 12,5L, weiß, Fassadenfarbe
Orbit-Klassik-Sil Hoch diffusionsfähige siliconharzverstärkte Fassadenfarbe auf Dispersionsbasis für Außenanstriche mit mineralischem Oberflächencharakter. Durch die bewährte Guard-Technologie vor frühzeitigem Algen- und Pilzbefall der Beschichtung geschützt. Anwendungsbereich Nur außen Eigenschaften Siliconharzverstärkt • Spannungsarm • Mineralischer Oberflächencharakter • Farbtonbeständigkeit gem. BFS-Merkblatt 26: Klasse C • Leicht füllend • Wetterbeständig und schlagregenfest Verarbeitung Streichen, Rollen, Spritzen Staudruck in bar: 200 (160 ) / Spritzwinkel: 50° / Düsengröße in inch: 0,021 - 0,023 / Siebgröße in mesh: 60 / ca. Verdünnung: 5 % Erstbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund, L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P, 1:1 gemischt. Alternativ Tiefgrund LKF oder Tiefgrund W. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Beschichtungsaufbau Überholungsbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt oder Grundierfarbe WP (bei starksaugenden Altbeschichtungen auch Tiefgrund W). Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Aufgrund der Sortimentsvielfalt sowie der Fülle von Anwendungsfällen sind auch andere Grundierungen und Beschichtungsaufbauten möglich. Hierzu bitte anwendungstechnische Beratung einholen. Das Material kann gestrichen, gerollt oder im nebelarmen Airlessverfahren gespritzt werden. Bei Anstrichausführungen auf gleichmäßiges Auftragen und Verteilen des Materials achten, damit die für die Haltbarkeit erforderliche Schichtdicke erreicht wird. Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, starkem Wind oder auf warmen Untergründen verarbeiten. Vor der Verarbeitung muss das Material auf Farbtongenauigkeit überprüft werden. Farbtonbeanstandungen können nach der Verarbeitung nicht mehr anerkannt werden. Bei der Angabe der Kennwerte handelt es sich um Durchschnittswerte. Aufgrund des Einsatzes natürlicher Rohstoffe in unseren Produkten kann der tatsächlich an der einzelnen Lieferung bestimmte Wert geringfügig abweichen, ohne Beeinträchtigung der Produkteignung. Diese Daten beziehen sich auf die Weißware bzw. Standardware. Durch eine Abtönung sind Abweichungen möglich. Die Farbtonstabilität ist auch abhängig vom Farbpigment. Organische (Echtfarben) Pigmente sind weniger farbstabil als anorganische (Erdfarben) Pigmente. Auf alkalischen Untergründen und bei Silikatprodukten nur anorganische Farbtöne bzw. Pigmente einsetzen. Grundsätzlich sind schwächer abgebundene Materialien nur in Pastelltönen zu empfehlen. Bei matten, intensiv getönten Materialien ist ein sogenannter Schreibeffekt möglich. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 26. Der Schutz vor Algen- und Pilzbefall der Beschichtung ist zeitlich begrenzt und u. a. abhängig von Gebäudekonstruktion und Umgebungsbedingungen. Ein dauerhaftes Ausbleiben von Algen oder Pilzen kann nicht zugesichert werden. Hohe alkalische Einflüsse können die Wirkung der Filmkonservierung reduzieren. Eine ausreichende Schichtdicke (zweimalige Beschichtung) ist erforderlich. Untergrund Alle üblichen mineralischen Untergründe (Putze, Beton, Mauerwerk) Festhaftende Altanstriche Porenbeton-Bauteile und andere Leichtbausteine Der Untergrund muss sauber, trocken, frostfrei, fest und tragfähig sowie frei von Ausblühungen, Algen, Moos, Pilzbefall, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 sind zu beachten. Unterputze außen Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 9. Faserzement Produkte aus Faserzement sind wässrig zu grundieren. Im Außenbereich können auch lösemittelhaltige Grundierungen eingesetzt werden. Bei Konstruktionen mit unzugänglichen, nicht beschichtbaren Rückseiten und Kanten sind diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Unbeschichtete asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nach GefStoffV seit 01.12.2010 nicht mehr beschichtet werden. Bei asbesthaltigem Faserzement sind die entsprechenden Vorschriften (TRGS 519) im Umgang mit Asbest einzuhalten. Kalksandsteinsichtmauerwerk Es sind nur diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 2. Reinigung der Arbeitsgeräte Sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife Trocknung Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 4 - 5 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger. Verbrauch ca. 180 - 220 ml/m² Beachten: Damit die zugesicherten Eigenschaften eingehalten werden, sind im Außenbereich zwei Anstriche erforderlich. Für eine exakte Kalkulation bietet eine Probefläche am Objekt die beste Gewähr Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.alligator.de) Gefahrenkennzeichnung Gefahrenpiktogramm Signalwort ACHTUNG Gefahrenhinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. P280 Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. P302 + P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.      Produktindentifikator Orbit-Klassik-Sil

Inhalt: 12.5 Liter (6,80 €* / 1 Liter)

85,00 €*
Alligator Miropan-Universal 12,5L weiss, Siliconharz-Fassadenfarbe
Miropan-Universal Universell einsetzbare Siliconharz-Fassadenfarbe als Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung. Durch die bewährte Guard-Technologie vor frühzeitigem Algen- und Pilzbefall der Beschichtung geschützt. Anwendungsbereich Nur außen Eigenschaften • Spannungsarm • Hoch diffusionsfähig • Mineralischer Charakter • Mit HDC-Technologie (Hydrophobiertes Reinacrylat) • Farbtonbeständigkeit gem. BFS-Merkblatt 26: Klasse B • Wirksamer Schutz gegen Algen- und Pilzbefall gem. Prüfzeugnis Verarbeitung Erstbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund, L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt oder MiropanGrundiermittel LEF. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Überholungsbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt oder Miropan-Grundfarbe (bei starksaugenden Altbeschichtungen auch Miropan-Grundiermittel LEF). Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Auf schwachsaugenden Untergründen ist Miropan-Universal als Grund-, Zwischen- und Schlussanstrich einsetzbar Untergrund Der Untergrund muss sauber, trocken, frostfrei, fest und tragfähig sowie frei von Ausblühungen, Algen, Moos, Pilzbefall, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 sind zu beachten. Unterputze außen Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 9. Faserzement Produkte aus Faserzement sind wässrig zu grundieren. Im Außenbereich können auch lösemittelhaltige Grundierungen eingesetzt werden. Bei Konstruktionen mit unzugänglichen, nicht beschichtbaren Rückseiten und Kanten sind diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Unbeschichtete asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nach GefStoffV seit 01.12.2010 nicht mehr beschichtet werden. Bei asbesthaltigem Faserzement sind die entsprechenden Vorschriften (TRGS 519) im Umgang mit Asbest einzuhalten. Kalksandsteinsichtmauerwerk Es sind nur diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 2. Ziegelsichtmauerwerk Aufgrund evtl. durchschlagender Inhaltsstoffe ist ein Probeanstrich empfehlenswert. Für den Anstrich sollten diffusionsoffene Beschichtungen verwendet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien lt. BFS-Merkblatt 13 Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 4 - 5 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger. Verbrauch ca. 150 - 200 ml/m² für die einmalige Beschichtung Beachten: Damit die zugesicherten Eigenschaften eingehalten werden, sind im Außenbereich zwei Anstriche erforderlich. Für eine exakte Kalkulation bietet eine Probefläche am Objekt die beste Gewähr Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/2012 (kein Biozid-Produkt) und enthält folgende biozide Wirkstoffe: Terbutryn (CAS-Nr. 886-50-0) Zinkpyrithion (CAS-Nr. 13463-41-7), Octylisothiazolon (CASNr. 26530-20-1). Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.alligator.de)

Inhalt: 12.5 Liter (12,08 €* / 1 Liter)

ab 151,00 €*
Alligator Miropan-Universal MIX 12,5L, Siliconharz-Fassadenfarbe
Preisgruppe: PG A
Wichtig: Wunschfarbton bitte bei der Bestellung im Kommentarfeld mit angeben oder per Email zusenden Die Preisgruppe wird bestimmt durch den Hellbezugswert (HBW). Unter https://preisgruppenbuch.alligator.de/ können Sie diese bestimmen. Sollte Ihr Farbton nicht aufgeführt sein, so können Sie diese gerne über den Kontaktbutten anfragen (Fragen zum Artikel ?). Bei falscher Angabe der Preisgruppe werden wir Sie diesbezüglich per E-Mail informieren.  Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen spezifisch angefertigt und deshalb ist für diese das Rückgaberecht ausgeschlossen. Achten Sie bitte auf die korrekte Bezeichnung und Schreibweise. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Widerrufsrecht unter dem Bereich „Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts“Miropan-Universal Universell einsetzbare Siliconharz-Fassadenfarbe als Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung. Durch die bewährte Guard-Technologie vor frühzeitigem Algen- und Pilzbefall der Beschichtung geschützt. Anwendungsbereich Nur außen Eigenschaften • Spannungsarm • Hoch diffusionsfähig • Mineralischer Charakter • Mit HDC-Technologie (Hydrophobiertes Reinacrylat) • Farbtonbeständigkeit gem. BFS-Merkblatt 26: Klasse B • Wirksamer Schutz gegen Algen- und Pilzbefall gem. Prüfzeugnis Verarbeitung Erstbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund, L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt oder MiropanGrundiermittel LEF. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Überholungsbeschichtungen Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt oder Miropan-Grundfarbe (bei starksaugenden Altbeschichtungen auch Miropan-Grundiermittel LEF). Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Auf schwachsaugenden Untergründen ist Miropan-Universal als Grund-, Zwischen- und Schlussanstrich einsetzbar Untergrund Der Untergrund muss sauber, trocken, frostfrei, fest und tragfähig sowie frei von Ausblühungen, Algen, Moos, Pilzbefall, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 sind zu beachten. Unterputze außen Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 9. Faserzement Produkte aus Faserzement sind wässrig zu grundieren. Im Außenbereich können auch lösemittelhaltige Grundierungen eingesetzt werden. Bei Konstruktionen mit unzugänglichen, nicht beschichtbaren Rückseiten und Kanten sind diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Unbeschichtete asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nach GefStoffV seit 01.12.2010 nicht mehr beschichtet werden. Bei asbesthaltigem Faserzement sind die entsprechenden Vorschriften (TRGS 519) im Umgang mit Asbest einzuhalten. Kalksandsteinsichtmauerwerk Es sind nur diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 2. Ziegelsichtmauerwerk Aufgrund evtl. durchschlagender Inhaltsstoffe ist ein Probeanstrich empfehlenswert. Für den Anstrich sollten diffusionsoffene Beschichtungen verwendet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien lt. BFS-Merkblatt 13 Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 4 - 5 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger. Verbrauch ca. 150 - 200 ml/m² für die einmalige Beschichtung Beachten: Damit die zugesicherten Eigenschaften eingehalten werden, sind im Außenbereich zwei Anstriche erforderlich. Für eine exakte Kalkulation bietet eine Probefläche am Objekt die beste Gewähr Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/2012 (kein Biozid-Produkt) und enthält folgende biozide Wirkstoffe: Terbutryn (CAS-Nr. 886-50-0) Zinkpyrithion (CAS-Nr. 13463-41-7), Octylisothiazolon (CASNr. 26530-20-1). Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.alligator.de)

Inhalt: 12.5 Liter (14,56 €* / 1 Liter)

Varianten ab 167,00 €*
ab 182,00 €*
Alligator Kieselit-Fassadenfarbe 12,5L MIX, Sol-Silikatfarbe
Preisgruppe: PG A
Wichtig: Wunschfarbton bitte bei der Bestellung im Kommentarfeld mit angeben oder per Email zusendenDie Preisgruppe wird bestimmt durch den Hellbezugswert (HBW). Unter https://preisgruppenbuch.alligator.de/ können Sie diese bestimmen. Sollte Ihr Farbton nicht aufgeführt sein, so können Sie diese gerne über den Kontaktbutten anfragen (Fragen zum Artikel ?). Bei falscher Angabe der Preisgruppe werden wir Sie diesbezüglich per E-Mail informieren.  Hinweis: Sondertöne werden nach Ihren Wünschen spezifisch angefertigt und deshalb ist für diese das Rückgaberecht ausgeschlossen. Achten Sie bitte auf die korrekte Bezeichnung und Schreibweise. Änderungen sind im Nachhinein nicht mehr möglich. Weitere Information finden Sie dazu in unserem Widerrufsrecht unter dem Bereich „Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts“Kieselit-Fassadenfarbe Sol-Silikatfarbe gem. DIN 18363 Abs. 2.4.1 für Außenanstriche mit erhöhtem Feuchteschutz. Durch Alkalität und Edelkreidung vor Algen- und Pilzbefall geschützt. Biozidfrei. Anwendungsbereich • Denkmalgeschützte Fassadenflächen • WDV-Systeme • Auf Sanierputzen nach WTA und auf Entfeuchtungsputzen • Kalkhaltige Untergründe • Mineralische und organische Untergründe Eigenschaften • Spannungsarm • Hoher Feuchteschutz • Biozidfreier Schutz vor Algen und Pilzen • Farbtonbeständigkeit gem. BFS-Merkblatt 26: Klasse B • Verkieselung mit mineralischen Untergründen • Haftung auch direkt auf organischen Untergründen • Hoch CO2-durchlässig • Alkalisch Verarbeitung Das Material kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Bei Anstrichausführungen auf gleichmäßiges Auftragen und Verteilen des Materials achten, damit die für die Haltbarkeit erforderliche Schichtdicke erreicht wird. Auf tragfähigen, schwachsaugfähigen Untergründen kann die Erstbeschichtung mit Kieselit-Grundiermittel 1:1 wasserverdünnt bis zu 10 % eingestellt werden. Erstbeschichtungen Grundbeschichtung mit Kieselit-Grundierfarbe, oder Kieselit-Grundiermittel 1:1 wasserverdünnt. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Überholungsbeschichtungen Grundbeschichtung mit Kieselit-Grundierfarbe. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Auf schwachsaugenden Untergründen ist das Produkt als Grund-, Zwischen- und Schlussanstrich einsetzbar. Überholungsbeschichtungen auf kritische Untergründe Grundbeschichtung mit L-66 Tiefengrund und Grundierfarbe P 1:1 gemischt. Zwischenbeschichtung max. 3 % verdünnt. Schlussbeschichtung möglichst unverdünnt. Untergrund Unterputze außen Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 9. Porenbeton außen Renovierungsbeschichtungen nur mit hochdiffusionsfähigen Anstrichmaterialien ausführen. Bei dunkel getönten Anstrichen darf der Hellbezugswert im Regelfall den Wert 30 nicht unterschreiten. Werden Farben mit Hellbezugswerten unter 30 geplant, so muss die Beschichtung einen TSR-Wert ? 35 aufweisen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 11. Ziegelsichtmauerwerk Aufgrund evtl. durchschlagender Inhaltsstoffe ist ein Probeanstrich empfehlenswert. Für den Anstrich sollten diffusionsoffene Beschichtungen verwendet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien lt. BFS-Merkblatt 13. Kalksandsteinsichtmauerwerk Es sind nur diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Es gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 2. Faserzement Produkte aus Faserzement sind wässrig zu grundieren. Im Außenbereich können auch lösemittelhaltige Grundierungen eingesetzt werden. Bei Konstruktionen mit unzugänglichen, nicht beschichtbaren Rückseiten und Kanten sind diffusionsoffene Beschichtungen einzusetzen. Unbeschichtete asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nach GefStoffV seit 01.12.2010 nicht mehr beschichtet werden. Bei asbesthaltigem Faserzement sind die entsprechenden Vorschriften (TRGS 519) im Umgang mit Asbest einzuhalten. Reinigung der Arbeitsgeräte Mit Wasser Trocknung Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte überstreichbar nach ca. 12 Stunden. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte entsprechend länger. Verbrauch ca. 130 - 200 ml/m² Hinweis Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie dem tech. Informationsblatt und dem Sicherheitsdatenblatt: (www.alligator.de)

Inhalt: 12.5 Liter (12,08 €* / 1 Liter)

Varianten ab 139,00 €*
ab 151,00 €*